texte

bizzar

das is für mein neuen freund baas dersein album bald rausbringt wie meins pimp productions zieh dir das sowie das geile neue teil von jt-ech records wird bald in produktion gehn

also baas ziehs dir

die welt liegt in schutt und asche /rasche blicke wechseln das lager und der regen prasselt auf uns nieder/zu schwer meine waffe zu schwer meine glieder/doch baas und ich greifen weiter an/und irgendwann seht ihr da kommt keiner ran/wir hageln wie granaten und fließen durch unsre taten zu neuem ruhm/ich bin für firede freiheit und mein eigentum/ich bin ein gefallener engel baas lebt noch und hält seinen kopf gerade nach oben/die welt zerfickt unsern kopf doch niemals unser herz/der gebündelte schmerz entlädt sich über meinem feind/zerissen und zerfetzt bin ich es der im tod verweilt /warte darauf bis ich weider komm/als engel hätte ich dein leben gleich genommen/ich werde wieder rekrutiert baas steht seinen mann/nach all der zeit weiß ich was er kann/ich schwebe zwischen zeit und raum und werde regeneriert/komme wieder teile mich auf dem beat zu viert/spreize meine schwingen und zermürbe dein team /ihr seid nichts weiter als versager und nichts weiter als ein ziel/das ich zerschlage/seht wie ich und baas hervorragen ich werde in dem blut baden ! zieh das schwert und die stärke ist mit mir und meinem freund/wir sind seelisch miteinander vertäut/yeah ich fließe wie eine dosis anabolika und speed in dein gehirn bis du fliehst und endlich dein leben in meine hand gibst flieh/der donnergott ist erwacht nenn mich Sazz vom blitz wieder erwacht /meine schläge sind kurz schnell und durchdacht wie ein meer aus flammen/ich und baas werden alle übermannen

peace

1 Kommentar 13.12.06 14:20, kommentieren

denk dran ich bin immer bei dir bis ans ende deiner tage wirklich glaub mir

es wirkt alles auf einander ein mal geringer mal stärker/wenn die spannung zu hoch ist platzt alles wien feuerwerkskörper/die ganze sahce die sich leben nennt aht keinen sinn /mit diesem hass und der wut tief in mir drin/ich steig auf und sind meine lieder/ich schreibe und musiziere wieder/und weider um endlich nene klaren kopf zu kriegen/ich brauch doch nur mein engel zum lieben/irgendwie fehlt mir alles und ich schlittere ins nichts/wie dei unheimliche trauer im innern des gedichts/ich klage um alles und frage gott ob er es mir wieder gibt/doch ich merke das kein mensch mich wirklich liebt/mein bruder sagte einmal du gehörst zu uns/einmal anerkannt zu werden ist mein größter wunsch/einmal groß sein und den ersten stein werfen/und damit doch die lawine entschärfen/prüfe das eis bevor du dich dauraufsetzt/und ich merke wie sich mein körper zersetzt/die liebe die fehlt agiert nicht mehr/und atmen und leben auf diese weise fällt schwer/es gibt keine zuflucht mehr/es ist vorbei und der winter kommt/doch was ist das die liebe kommt zu prommt/ich habe diese frau nicht gewollt und ich weiß nicht was ich tun soll warum bekomm ich meinen engel nicht warum lasse ich teufel vor mich treten und warum ist es er der aus mir spricht/ich bin der der aus der dunkelheit für euch dicht/und mit der stimme die dunkelheit zerbricht wie in einem spiegel der trauer/ich habe als schutz um mich eine rießengroße mauer/du kommst nicht mehr an mein herz/versteckt wird der schmerz und ich lebe beherzt/spreize die schwingen auf zu neuen taten /ich kann nicht mehr auf den startschuss warten/es geht um gefühle aller arten/doch bekomm ich meinen engel nicht zurück/mein herz ist zerpflückt und die liebe zerdrückt/doch vllt wacht ein neuer engel der für immer da bleibt über mich/ich will eine frau die ich liebe bevor meine kälte wich/und ich die sonnenstrahlen aus meinen haaren strich/warte ich bin ein gefallener engel und ich warte auf meine flügel um zu erwachen/ich habe das herz eines drachen und die lebensenergie eines engels/check die wortanzahl und die vokalbelvielfalt des bengels /ich liebe nur eine um die ich tag und nacht weine /wie du die trauer in meinen augen sehn kannst ist sie nicht mehr alleine /ich wache und scheine dunkler als je zuvor/ich habe friedenszeit und schließe das tor /ich bin geschaffen um zu kämpfen doch lege ich das schwert ab und bringe das schwert zurück/während ich die roten knospen der  rose pflück/der raum in dem ich spreche ist zu klein für kriegerische wörter/drum schließe die tore pförtner und lasset kein niederträchtig wort hindurch/warum weine ich sag es mir engel warum?warum lache ich nciht mehr und schweige in mich selbst/wenn du dich unter die führung des teufels stellst kann cih nichts mehr tun/außer in mir zu ruhn/fluche und du beschwörst dämonen die dich zerfressen/ich kann liebe ncht mehr in worten messen/so tief liegst du in mir engel warum hast du ihn an deiner seite /wobei ich dir so lange die schwingen ausbreite /ich bin ein mensch mit de traum eines arschloches/und verfolge die spuren enes noch größeren/wen vertößt er denn der große herr/ich bin das einzigste heer das noch kämpftund fleht/knie nieder und bete um dein leben/ich willes dir neu geben und auffrischen sagt der eine/darum weine nicht  denn der felsen bricht und die quelle steigt empor/ich habe jedoch nichts besseres zu tun als zu donnern wie thor/gib mir einmal liebe eines geliebten menschen/und ich gebe liebe in form von kristallen die glänzen/engel hörst du mich ?/gib mir dein angesicht sternschnuppe ich brauche dich/auch wenn ich der größte idiot bin glaube mir/mein herz gehört nur dir

so geschrieben gesagt getan denkt was ihr wollt/ im moment ist nur eins wichtig (liebe) und freiheit und sternschnuppe

entschuldigen kann sich jeder ,aber verzeihen können nur wenige

ich verzeihe hiermit alles wirklich alles was mir jemals angetan wurde ich brauch nur den größten schatz der welt unbezahlbar mit geld

 

12.12.06 23:13, kommentieren

ja jetzt ne zeitlang nix mehr geschriebn,weil in der zeit andere dinge wichtiger waren.en paar probs usw wird schon wieder

 das ist das nächste level /sag ja zu dir selbst erst dann kannst du ja sagen zu der welt jop

es ist soweit neue stufe ist erreicht/meine haut ist vom training im schatten ausgebleicht und verfließt in sich zusammen/meine worte schweben wie schwerter von dannen/der große geist hat mich berufen und mich aus dem totenschlaf geweckt/ich hab kein bock mehr habt ihr das endlich mal gecheckt/sie dir das an ich bin verblutet/und iich werde ständig in lebenslagen gemutet/dein mund mag reden doch vermitelt nicht den sinn/der steckt tief in dir drin/warum rappen und mit jedem wort hass zu sähn/ich sag nurnoch halt die fresse und schreite von dannen/soll ich dein egister und dämonen bannen?/tus doch selbst oder vergiss doch gleich alles dir ist doch eh alles egal/geh hol dir einen pfahl und opfere dich für den heiligen grahl vllt erhört dich ja wer/doch vllt auch der teufel und dann hast du kein leben mehr/ein schwert ist nur ein verlängerter arm und karma ist der fluss des lebens doch kennt jemand die kunst des strebens?nach ehrlichkeit und liebe alles was ich erfahre sind nur lügen und intrigen geh weg und lass mich allein ronin ist geformt aus elfenbein doch amrkus nur ein gefallener held ronin sieht die welt wie sie ist und weiß was er tut markus hängt nur rum und lebt seine wut ronin kriegt alles und teilt auch sehr gern doch markus bekommt nichts und zerteilt sich selbst zu gern die elemente sind zu schwach und der geist fällt entzwei doch zusammen sind ronin und markus einsam befreit spreizt eure schwingen der tod ist auch nur ein weiterer schritt und du weißt nicht unter welchen qualen ich litt shit lass es einfach sein senk deinen kopf und präg es dir ein du bist mein

 

9.12.06 21:54, kommentieren

wie wärs ma mitm liebesgedicht

mein herz verbrennt im stillen/hätte nie so weit gedacht/das ein engel über meinem haupte wacht/so till so klar so fern so nah/und auf einmal wird mir alles in einem einzelnen gedanken klar/was für ein glück ich habe und träum davon im schlaf/das ich sie niemals vergesse und still im mondlicht traf/sah herbst sah winter sah den frühling des sommer/hörte das plätschern der bäche und das grollen des donners/doch niemals erblickte ich was ich an diesem tag vernahm/an dieser einen stell an des mein herz aufnahm/die schönste frau auf erden die ich nur lieben kann

gez:markusle^^ ich denke die frau die das vllt lesen wird fühlt sich angesprochen gell sternschnuppe^^

28.11.06 17:22, kommentieren

energie

jo R O N I N

die krieger im sturm stürzen alle vom turm/du bist auch nicht mehr als ein wurm/yeah im großen und ganzen interessiert uns alles nix/doch irgendwie hilft uns unlust zu nix/befrei deinen geist scwhing die feder zum kampf/und sieh zu wie ich die mauern babilons in den boden stampf/es ist widerwärtig wie ein krampf/der hass der in mir lebt/während die erde heier bebt/wenn ronin dem sturm widersteht/ich sag nur es geht/denn der wind dreht und zeigt neuland/dieses neuland zeigt neue freundschaft die berge überrafft/und am ende des tages hast du deine träume geschafft/

gz Ronin

27.11.06 18:17, kommentieren

tränen

eine träne fließt mir über mein gesicht /scheint den weg zu finden/versucht am ende seines weges /sich mit schmerzen meiner selbst zu binden/sowie das wasser sich vereint /mit der erd aus diesem grund/so hab ich gewint und gebe kund/von meines lebensatem schwund/doch verzeget nicht das licht kehrt stets wieder/und wenn es soweit ist schreibt sie euch weider lieder/die aus der seele strahlen/ganz frei von jeglichen qualen/und frei von bösen taten

jo die geschichte fängt jetzt erst an/2ter weg/es ist vorbei die qual ist besiegt/es gibt keinen der unterleigt/ich bin der der siegt/niemand hät mich emhr auf/die tore sind offen wie ein offener brauch/stehe und schau was ich als nächtes veränder/da sehe ich im schatten der linde schwingende bänder/in verschiedenen farben/scheinen mir zu leuchten/und flüstern mir zu das sie ein wesen bräuchten/alles was wichtig erscheint trägt einen namen/schon der keim aus dem winzigsten samen/nennt sich schon sein eigen/ich werde nie wieder die sonne meiden/nie wieder im schatten leiden und endlich aus zorn meine schwingen weiten/der weg hat ein ende und ich bin das ziel/der grund warum in meinem herz der witer fiel!/es fiel zu viel schnee/und mit der zeit tat die kälte schon weh/doch es sit ein ausweg den ich seh/weswegen ich im stillen hier bet/ich leg alles in meinen text/die enegie der welt/ich sitz immernoch da und schreib wenn die sonne hier grellt/es gibt viel zu verändern nimm deine furcht und trag sie davon/lass sie schmelzen wie ein schneemann in der sonn/ich spüre deine wonn und begreife wie sie wächst/doch ich denke nicht zu begriefen was du daran nicht schätzt/meistens sagst du mir du bsit zu depressiv für diese zeit/und das alles die nur quält was dir nicht gut genug erscheint/begreif doch mal was ich hier sag/ich schreib das nur wegen dir/nicht wegen mir/deshalb erhöh ich das tempo schau mal hier/ich sitz und frier während du still nur weinst/steh auf komm zu mir ich will dass du dich mit mir vereinst/schweig und rede zugleich weil ich wissen will ob dus hier peilst/es bringt nichts wenn du verweilst deshalt fang endlich an zu laufen

 jeder tag ist eins chritt zurück oder anch vorn/hast du keinen mut mehr dann zieh heraus den dorn/der in die steckt und täglich an dir zerrt/wenn er nur draußn ist gibts nichts mehr was dich sperrt

jo jeder weitere satz ist nur unnötig und verändert dieses bild/irgendwie werd ich beim rappen meines namens wild/weil ich erkenne das ich innerlich verbenne/indem ich sage das ich dauernd im abendlicht nur penne/ich renne schnell wie ein gepard/zerreiße wie ein lepard/schnell mit einem zug des schwertes eine armee enthaart/yeah sinnlos nenn ich diesen satzbau nicht/eher abstrakkt weil mein satzbau sonst bricht/ich versteh es nicht /ich bin immernoch ein kleines licht/aber stahle dir den weg mit so großer sicht/ich liebe um zu leben/für die liebe meines lebens würd ich alles geben/sag mir den namen der frau ich überall hin in meinem herzen trage/ich stellja sonst keine fragen also kannst du es mir getrost sagen/7plagen die mich zerstörn/furcht hass angst treulosigkeit unzufriedenheit blindheit gedankenlosigkeit/musst du abschwörn und ich werde deine worte anhörn/um genauer zu sein ich werde dir dienen/weil mir ist noch nie ein mensch erschienen der diese plagen nicht kennt und wegen ihnen innerlich verbrennt/

27.11.06 18:12, kommentieren

abstrakkt für mein vorbild

jo die männer schrein doch ich versteh den inn nciht darin/weil ich eine körperlsoe seele im raum zeit kontinuum bin/es steckt tief in mir drin/das ich rappen erholsam und als leichtigkeit empfind/ich bin innerlich wie ein kind das sich freut/doch äußerlich wie ein gewitter das sich streubt /sich zu beruhigen/denn ich will größer sein als jetzt/und ich habe in alle meine texte meine perönliche seele gesetzt /so beeinflusst alles was ich schreib euer gehirn/und ich habe einen aufdruck direkt unter meiner stirn/es steht ehre wie mit einer großen narbe eingebrannt/setz die maske ab und komm zurück ins licht/ich bin darauf erpcicht nicht mit dir zu reden/ich bin dumm von wegen halt die fresse/ich rappe besser als dummes gekritzel und spritze mein logo nicht auf totes papier/ eure lungen sind vertrocknet wie der sand im gehirn /der das gedächtnis verbannt ganz tief im sand in der erde verbrannt/jetzt erkannt? /es ist keine schand besser jetzt als nach diesem band/aus wörtern die leise verenden ich will sagen ich habe mein leben nicht sinnlos verschwendet sowie es die zeit mit mir tat/ich komme in den nächsten 3 sätzen erst richtigin fahrt/ihr rapt zu langsam seht her ihr kriegt schon en bart/schlag auf schlag mit dem nächsten par wirds hart yeah

feuer ich verbrenne am mic zu asche und komme wieder als phönix/ich bin der sohn eines königs

wasser sei wie ein fluss und lass deine seele fließn nur so kannst du leben und dich anpassen öffne die hand um wasser zu schöpfen elixir des lebens

holz ist elementarer gegenstand des seins und wiederspiegelt meinen körper der in vielen wellenartigen bewegungen durch mich strömt

luft ist was cih rappe und was ich atme zugleich schweiß und mühe das ist mein preis ich kann anfassen was ich fühle spüre jedoch nichts

metall ist mein gewissen es reagiert beim dissn und ist eine blockade des seins verhindert meinen fall und reflektiert verstärkt den hall

1 Kommentar 26.11.06 21:21, kommentieren